· 

Buchempfehlung Madeleine Hold

Erträumt

 

»Träume entspringen wachen Gedanken.«

Wu Cheng-En (um 1500 - 1582), chinesischer Schriftsteller

 

Der Traumwandler Eric reist allein durch die Träume der Menschen, immer auf der Suche nach der Person, in deren Gedanken er sich gerade befindet. Er klammert sich an die Hoffnung, dass ein solcher Träumer die Fähigkeit besitzt, ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen.

Eines Tages begegnet er Giselle, die ihm nicht mehr von der Seite weichen will und seine Geduld sowie sein Herz auf eine ungeahnte Probe stellt. Denn je wichtiger Giselle für Eric wird, desto mehr sträubt er sich dagegen, ihr zu gestehen, was wirklich geschehen wird, sollte seine Suche endlich erfolgreich sein.

 

FAZIT: Für alle, die eine zauberhafte, verträumte und gleichzeitig spannende Geschichte suchen. Die Story ist einfach unglaublich vielschichtig. Jeder einzelne Traum, in den man entführt wird, enthält Romanik, Hoffnung, starke Gefühle, Wut und Angst und so wunderbar viel Fantasie ...

 

Meine Meinung:

 

Die liebe Madeleine Hold hat einen wunderbaren bildlichen Schreibstil, was mich gleich mitgerissen hat. Das Setting ist einfach traumhaft. Ich habe mich in Story regelrecht verliebt, weil es genau das ist, was ich an Büchern so gern mag. Jeder einzelne Traum war anders beschrieben und hatte eine neue und interessante Welt zu bieten, dass es wirklich schwer war, das Buch aus der Hand zu legen.

 

Leicht und locker bin ich durch die Seiten geflogen und fand mich an Schauplätzen wieder, die hervorragend beschrieben waren. Ob nun, in der Zombie-Apokalypse, in der ich so sehr mitgefiebert habe, oder unter Wasser mit Meerjungfrauen, wo ich das Salz auf meinen Lippen spüren konnte oder auf einer Insel, die von finsteren Piraten bewohnt wurde, es war einfach alles dabei, was mein Fantasy Herz höher schlagen lässt. Es war so spannend, zu lesen, wie unterschiedlich Madeleine Hold die Welten erschaffen hat und mit was für einer Hingabe jene beschrieben wurden. Hier sei gleich noch gesagt, dass die Beschreibungen hervorragend in die Geschichte eingebaut wurden, dass es zu keiner Zeit zäh oder langweilig erschien. In der ein oder anderen wäre ich durchaus gern noch etwas länger geblieben. Ein großes Lob an die wundervolle Fantasie der Autorin.

 

Die Story um Eric und Giselle fand ich fabelhaft erzählt und es war lange sehr geheimnisvoll, was dazu führte, dass man unbedingt weiterlesen wollte. Ich musste definitiv wissen, was es mit den Traumwelten und vor allem mit Eric auf sich hatte. Auch die Geschichte um Giselle warf eine Menge Fragen auf und das führte bei mir dazu, dass ich sogar tagsüber rätselte, was sie für eine Rolle in der Story spielt. Das nenn ich Spannung pur! Hier möchte allerdings nicht zu viel verraten.

 

Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen und ich mochte die beiden unheimlich gern. Giselle mit ihrer frechen Art, in die mich sehr gut hineinversetzen konnte, besonders bezogen auf ihre Schuhe 😂. Hach und Eric, ein Junge, der auch mir sehr gefallen würde.

 

Tja, das Ende: Ich hatte feuchte Augen und gleichzeitig ein Lächeln auf den Lippen. Ein wirklich schöner und gelungener Abschluss. Natürlich verrate ich an dieser Stelle nichts, denn hiermit fordere ich jeden auf, dieses Schätzchen zu lesen!

 

Wann kommt der zweite Teil? Es gibt doch einen oder, liebe Madeleine Hold? Genug Potential hätte die Story in jedem Fall ...

 

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung!

 

Diese Geschichte gehört definitiv zu meinen Highlights in diesem Jahr und ich freue mich schon sehr, bald wieder etwas von der Autorin zu lesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0