· 

Buchempfehlung Kate Clayborn

So schreibt man Liebe

Manchmal reicht ein kleines Wort aus, um die große Liebe zu finden ...

 

Klappentext:

Meg ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihre Handlettering-Künste sind in aller Munde. Doch sie hat ein Geheimnis: Gelegentlich versteckt sie in ihren Werken eine Botschaft. Wie vor einem Jahr bei der Gestaltung des Hochzeitsprogramms für den attraktiven, leicht nerdigen Reid und seine Verlobte. Ihr war sofort klar, dass diese Frau nicht die richtige für ihn ist. Kurzerhand hat Meg das Wort »Fehler« eingearbeitet. Bisher hat niemand die Nachrichten entdeckt, und Meg ahnt nichts Böses, als Reid in der kleinen Papeterie auftaucht. Dann sieht sie genauer hin: Er trägt keinen Ehering und hält das Programmheft in der Hand. Ist ihre Karriere jetzt vorbei? Oder sendet ihr diesmal das Schicksal ein Zeichen?

 

FAZIT:

Manchmal reicht ein kleines Wort aus, um die große Liebe zu finden ... Eine Liebesgeschichte, die aus vielen schönen Wörtern besteht, mich aber leider nicht vollends überzeugen konnte.

 

Meine Meinung:

Meg ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihre Handlettering-Künste sind in aller Munde. Doch sie hat ein Geheimnis: Gelegentlich versteckt sie in ihren Werken eine Botschaft. Durch diese wird ein ehemaliger Kunde erneut in ihre Welt gestoßen und es beginnt eine Liebesgeschichte, die mit vielen Worten beschrieben wird. Leider muss ich sagen, dass die Geschichte durch die vielen Erklärungen, Abschweifungen und Zerreden der Situationen einfach zu langatmig geworden ist. Sie wurde von Seite zu Seite langweiliger, sodass ich schnell das Interesse verloren habe.

 

Die Protagonistin hat mir gut gefallen. Mit Reid bin ich leider nicht warm geworden und konnte im Verlauf der Story gewisse Handlungsstränge auch nicht nachvollziehen. Für mich war alles zu sehr auseinandergezogen und plätscherte vor sich hin. So schön ich es auch fand, etwas über das Handlettering zu erfahren, zu sehr hat es mich im Verlauf der Geschichte gestört und nahm einfach viel zu viel Raum ein. Mir fehlten Gefühle, das Bauchkitzeln und der Drang unbedingt zu wissen, was aus den beiden wird.

 

Ungeachtet dessen möchte ich den schönen Schreibstil hervorheben, der mich letztendlich dazu bewogen hat, die Geschichte bis zum Ende zu lesen. Für alle, die ausführliche Beschreibungen und eine langsam beginnende Liebesgeschichte suchen, ist dieses Buch perfekt. Dafür spreche ich gern meine Empfehlung aus.

 

Von mir gibt es 3 von 5 Herzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0